back
choose date:
   or search for artist:
Mi, 11.01.2023
TOXIC MEN / SANKT JOACHIM & DER WIENER UNTERGRUND
Doors: 20h, Start: 20.30h

TOCIC MEN
Fünf in Wien lebende Musiker haben sich zusammengetan,
um ihren blauen DonauStonerThrash zu spielen.
www.facebook.com/profile.php?id=100085057573540

SANKT JOACHIM & DER WIENER UNTERGRUND (Höhle Musik)
"Von einer langen Reise kommen wir,
Von einer langen Reise durch die finstere Nacht".
Do, 12.01.2023
TAPE MOON / NICHI MLEBOM
Doors: 20h, Show: 21h

With a mixture of melodic psych-pop and experimental ambient elements, TAPE MOON creates a nostalgic setting for movies never shot. The soundtrack to weird dreams or moments we‘re longing for without ever having experienced them.' Tape Moon lautet das Soloprojekt des in Wien lebenden Musikers Michael Naphegyi. Nach zahlreichen Konzerten und Musikproduktionen mit verschiedensten Formationen fokussiert sich der 30-jährige dabei auf das Wechselspiel zwischen Melodie und Klangexperiment im Popmusikalischen Kontext. Absent, so der Titel des Debutalbums, trägt die Zerrissenheit und zahllosen Fragen des Musikers inmitten dieses rasenden und chaotischen Zeitalters in sich. Avantgardistische Kompositions- und Klangansätze treffen auf nostalgisch verträumte Melodien, die verlassene Kulissen nie gedrehter Filme entstehen lassen. Naphegyi orientiert sich am Sound der Gegenwart und öffnet zu selben Zeit die Kapsel seiner Zeitmaschine. Absent beinhaltet zehn Eigenkompositionen und erscheint auf dem Eigenlabel Mottalon Music. Es ist digital auf allen gängigen Plattformen, sowie auf Schallplatte (limitierte Farb-Vinyl) erhältlich.
tapemoon.bandcamp.com

NICHI MLEBOM
Anyone who draws a connecting line between Pavement and Mac DeMarco and then extends this line towards Central Europe should actually land at Nichi Mlebom. The face of the musician, songwriter and Austrian living in Brno, Julian Werl, who hides behind this pseudonym, is perhaps known from one or the other album or theater production.
Now it is time for him to bring his solo project to the (basement) stages of Europe. In addition to lo-fi guitars, Nichi Mlebom also has a good portion of quirkiness and slacker aesthetics on offer. Live he is supported by musicians from the Czech bands “sinks” and “Endemit”.
www.facebook.com/nichimlebom
Fr, 13.01.2023
ALLE ACHTUNG / OIMARA
Doors: 20h, Start: 20.15h

Die mit Gold und Platin ausgezeichnete Pop Band aus Thal ist seit ihren Hits "Marie" und "Bowie" aus der österreichischen Musikszene nicht mehr wegzudenken! Mit ihrem Top 3 Album "Liebe & Krawall" tourt die 5-köpfige Band seit April durch Österreich und begeistert ihre Fans auch auf zahlreichen Festivals. Für das Grande Finale ihrer Tour kommt Alle Achtung auch endlich nach Wien! Die Band steht für Optimismus, Lebensfreude und eine geballte Ladung Liebe, verpackt in einer Symphonie aus harmonischem Krawall. Ihre Musik lädt zum Tanzen, Träumen, Lachen, Weinen und Mitschreien ein und garantiert gute Laune! Jeder Fan darf selbst entscheiden, ob er oder sie Team Liebe oder Team Krawall sein möchte - Alle Achtung kann beides!

https://www.facebook.com/alleachtungband/
https://www.youtube.com/c/alleachtungband

Support: OIMARA

Dj ANT / DJ ANT´S 80´S CLUB
Sa, 14.01.2023
BLITZPØP / LIQUID EARTH
Doors: 20h, Start: 20.30h

Ein außergewöhnliches musikalisches Aufeinandertreffen:
Gegründet wurde die junge Band von Yves ("Mother's Cake"), Pia, ("Pia Basey”), dem gebürtigen Isländer Alex ("The Vintage Caravan") und Kajetan (Motion Sick).
Nach dem Motto "Fuck off the deep Shit" reitet Blitzpop eine neue Welle los, die sich nicht mehr bremsen lässt und alles in sich aufsaugt, was sie kriegen kann. Das Projekt Blitzpop wird nicht nur auf das musikalische beschränkt, sondern basiert auf einer Lebensphilosophie, die sich gut mit den heutigen gesellschaftlichen Perspektiven vereinen lässt und so einen neuen Anker im Pool des Rock'n'roll wirft.
So richten sich auch die Eigenkompositionen der Musiker nach einem geradlinigen Sound, der stark an Dead Weather oder Nirvana erinnert, doch sich durch seine starke Eigenwilligkeit abhebt.

https://www.instagram.com/blitzpopmusic/
https://www.youtube.com/channel/UCl00sSttl19YEUNH3oI_Z1g

LIQUID EARTH
In 2015 Liquid Earth was born in a shipping-container on the outskirts of Vienna. The instrumental trio takes you on a journey through psychedelic soundscapes and heavy riffs. So grab a beer and prepare for takeoff!
After the heavy-psych band released their self-produced debut-album "Slow Grown" in 2018, their single "Teufelsmusik" was released in December 2020 via "Electric Fire Records". On October 21st 2022 their second album “Teufelskreis” was released.
Liquid Earth are:
Thomas Steinschauer (guitar)
Sebastian Krems (drums)
Lukas Jäger (bass)

Mi, 18.01.2023
Chelsea Pop Culture PUB QUIZ
Das neue Jahr ist da und mit dem neuen Jahr auch endlich wieder ein Chelsea Pop Culture Pubquiz!
Heute könnt ihr wieder euer Pop Culture Wissen unter Beweis stellen und tolle Preise absahnen. Mit Fragen über alte Filmklassiker und moderne Blockbuster, Bücher und Videospiele, Musik und Serien, ist hier für jeden was dabei.
Zu gewinnen gibt es Getränkegutscheine fürs Chelsea, die jederzeit für eines unserer Getränke eingelöst werden können und für den 1. Platz gibt es noch zusätzlich eine Flasche Whiskey!

1. Platz: 5 Getränkegutscheine pro Teammitglied + 1 Flasche Whiskey
2. Platz: 3 Getränkegutscheine pro Teammitglied
3. Platz: 2 Getränkegutscheine pro Teammitglied

Startzeit: 19:30
Teamgröße: 3–5 Mitglieder
Anmeldungen für eine Platzgarantie bitte per E-Mail mit Namen und Teamgröße an Chelsea.Pubquiz@gmx.at
Do, 19.01.2023
ATOM WOMB / INSPECTOR DENIZ & THE DING DONGS
Doors: 20h, Start: 20.30h

ATOM WOMB
A lot has changed, since Xavi and Luke released their first fuzzy EP "Demo Null" in 2018. Michi joined the band on the bass and with new sources of inspiration, their sound emerged. After a year of writing songs, they started to record Atom Womb's first album "Visions", which came out November 11th on vinyl and is streamable on most platforms. It was recorded, mixed and mastered by their friend Max, who will also enhance this release show with his dreamy synth lines.
"human extinction" - music video:
https://www.youtube.com/watch?v=qN_wKoHyL3Q
"lullaby for a lost soul" - music video:
https://www.youtube.com/watch?v=J7B5KDHEzLs
https://atomwomb.bandcamp.com
https://www.instagram.com/atomwomb

INSPECTOR DENIZ & THE DING DONGS
Sie jagen immer der nächsten heißen Spur nach und finden alle nötigen Hinweise, um ihre Kriminalfälle aufzuklären. Sie sind keine Detective, nur: 1 Inspector, 1 Ding und 1 Dong, und so eifern sie ihren Vorbildern nach, wie Sherlock Holmes, Red Hot Chili Peppers oder Thee oh Sees und vereinen das als Psychedelic-, Funk-, Stoner-, Blues – Rock, oder kurz Kriminalrock.
https://www.facebook.com/Inspector-Deniz-The-Ding-Dongs...
https://www.instagram.com/inspector_deniz_/
https://www.youtube.com/watch?v=o9rA9Xo8lDs
So, 22.01.2023
AGNÈS MILEWSKI / CloudyaH
Doors: 20h, Start: 20.30h

AGNÈS MILEWSKI ist seit Jahren eine fixe Größe der österreichischen
Singer/Songwriter-Szene. Sie verbindet die Tradition des Singer/Songwritertums geschickt mit Popmusik,
anspruchsvoller Lyrik und eigenwilliger Instrumentierung. Auf der Suche nach einer eigenen Klangsprache ist die talentierte Songwriterin insbesondere mit ihrer ungewöhnlichen Bandbesetzung fündig geworden: Beatbox-Bassflöte und Bass (Walter Till) trifft hier zusammen mit irischer Bouzouki und Gitarren (Eddie McLachlan), und Violine und Backing Vocals (Mia Heck), und Schlagzeug (Rodi Mestrih) auf Agnès’ betörenden Gesang und Klavierspiel.
2022 veröffentlichte die Wiener Singer-Songwriterin ihr neues Album „A Quiet Year“. In sieben eindrucksvollen und vielschichtigen Songs liefert sie eine melancholische wie treffende Bestandsaufnahme der Welt zwischen Lockdown, Deutungshoheit und Medienmacht, sowie der emotionalen Innenwelt ihrer Bewohner*Innen.

www.facebook.com/agnesmilewskimusic
www.instagram.com/agnesmilewski/

CLAUDYAH
Vom ORF Radio Tirol zur Virtuosin der leisen Töne gekürt, greift die Innsbrucker Multi-Instrumentalistin Claudia Heidegger nach langjähriger Karriere als zart berückende Folk-Singer-Songwriterin, Violinistin und Backing Sängerin in diversen Bands (Shane Ó Fearghail & the Host uvm.) nun zur E-Gitarre, elektrisiert und beweist, dass auch laute Indie-Klänge in ihr
Metier fallen. Unter dem Pseudonym „CloudyaH“ (sprich: Claudia H) ertönen sphärische Riffs, in die sich eine transzendente Stimme schmeichelt, bitterschön und honigsüß. Sie singt von den Geheimnissen der Welt, von luziden Luftschlössern, in denen waghalsige Pilotinnen hausen, von zwielichtigen
Wahrsagerinnen und Männern, die ausziehen um als Kinder wiederzukehren – die meisterhaften, fein gesponnenen Verse sind der akustischen Ruhe entrückt, hallen nun kraftvoll, berauschend, ohne auch nur einen Atemzug lang ihren Purismus zu verlieren.

Di, 24.01.2023
PATRIARCHY (USA)
BLOODBEAT präsentiert:

PATRIARCHY explores themes of sex, power, subversion & death, with what appears to be an intense interest in Ancient Greek Mythology & 80's slasher films, a heavy dose of Mulholland Drive, and a sound that is equal parts ABBA and NIN.
Led by the always provocative and Un-PC Actually Huizenga, PATRIARCHY is now a sexy vampiric three piece including The Drummer & The Guitarist. They sprung out of the cemetery deep with their devastating performance at Substance Festival of last year. They now gear up for her next album release, "The Unself," written and recorded during the pandemic, dealing with issues of projected love and dangerous fantasies, produced by Matia Simovich (of Inhalt) and mixed by John Fryer (of This Mortal Coil).
Two singles from the upcoming album have been released- "Lock Jaw" and "Suffer" with remixes by Kris Baha, Zanias and Kontravoid as well as NSFW videos directed, produced and edited by Actually Huizenga.

"...it’s a goth project in the best way possible—the band has a death metal logo, blood always seems to be flung around, and the lyrics are not for the faint of heart."
[ L'Officiel ]
"part Bebe Buell, and Nancy Spungen, with a generous portion Bruce Dickinson in aesthetic—altogether a grotesque amalgam of all the sexual energy from punk, goth, and heavy metal."
[ Post Punk ]



Do, 26.01.2023
DANNY BIANCHI / PANNAKOTTA
Doors: 20h, Start: 20.30h

Danny Bianchi'' ist ein Singer-Songwriter und Bassist aus Mailand und schon seit mehreren Jahren in Wien wohnhaft. Neben etlichen musikalischen Tätigkeiten, bei denen er mitwirkt, ist er seit mehreren Jahren mit seinem eigenen Projekt unterwegs.
Er lässt sich aus den 80ern Italo-Disco, Pop und Wave Töne inspirieren und seine Songs sind sowohl auf Englisch als auch auf Italienisch.
Seine aktuelle Single "High and Alive" läuft auf Radio Wien.
Danny Bianchi: Bass und Gesang
Roberto Randazzo: Gitarre
Vasco Levi: Keyboard
Martin Peham: Schlagzeug

PANNAKOTTA
Die junge, vierköpfige Band aus Wien macht lockeren, bittersüßen Indie und besticht mit melodiösen Instrumentals sowie berührend ehrlichen Texten. Mit viel Charme, Leidenschaft und Hingabe erarbeitet sich die Band ihre Songs.
Pannakotta ist ein Dessert, das keine Hauptspeise braucht.
Gesang, Gitarre, Keys: Timon Oberlerchner
Gitarre: Maximilian Linzbauer
Bass: Joachim Fleischhacker
Schlagzeug: Fred Bucek

www.facebook.com/pannakottamusik
Spotify: https://open.spotify.com/artist/0KZvih5KsKy0qUMUDAEPfD?si=oKrVAvG8SdCPH1aHjvbyXg&nd=1
Fr, 27.01.2023
COUSINES LIKE SHIT / SCHATTENMUSIK
Doors: 20h, Start: 20.30h

COUSINES LIKE SHIT
Was tun, wenn man im Urlaub anstatt auf dem lokalen Dorffest zu tanzen mangels Mitfahrgelegenheit auf einem griechischen Strand festsitzt? Die Cousinen Hannah und Laura Breitfuß flüchteten sich in Retsina und spielerische Wortassoziationsketten. Ihr erster Song war geboren und auch der eigenwillige Bandname entspringt dieser Session: Cousines like Shit. So ist dann auch ihre Musik gekennzeichnet vom Experiment mit der Sprache, dem Kontrast zwischen Nonsens und Message. Da entsteht ein Text im Cut-up-Verfahren einer vermeintlich wahllosen Aneinanderreihung von Worten, ein Song wurde sogar gänzlich den Wortvorschlägen der Handy-Autokorrektur überlassen. Der nächste widmet sich dann aber vielleicht schon wieder ohne Metaphern und Umschweife der kritischen Auseinandersetzung mit einem konkreten Thema. Unberechenbarkeit und Ratlosigkeit beim Publikum sind durchaus einkalkuliert und erwünscht. Auch der Sound ist widerspenstig und sperrt sich gegen Schubladen. Manchmal glaubt man etwas Nico oder Moldy Peaches zu hören, Cousines like Shit selbst nennen es avant-trash. Wie bei ihrem ersten Auftritt am griechischen Strand nutzen sie auch heute noch jede Möglichkeit für ein spontanes Konzert, sei es im Urlaub vor verdutzten Fremden oder in ihrer Heimatstadt Wien, wo sie oft in Kunstgalerien anzutreffen sind.
https://cousines-like-sh.it/
https://cousineslikeshit.bandcamp.com/
www.instagram.com/cousineslikeshit/

SCHATTENMUSIK
Schattenmusik. Zwei Brüder aus Salzburg. Lebhaft in Wien. Unter dem Leitspruch „psychedelische Schlager“ zogen sie Anfang 2020 ins Land und haben seither vier Singles, sowie eine EP namens Rote Wangen in die Welt gebracht. Letztere bereits unter dem berüchtigten Wiener Label Problembär
Records. Dort erschien vor kurzem auch eine Live-Version der EP, in klassischer Besetzung als Rockband. Ein Vorgeschmack auf das Debutalbum, das im Frühling 2023 erscheinen soll – getränkt in Rock ‚n‘ Roll. Als tugendhafte Humanisten beschwören die Schattenmusik mit archaischer Symbolik die Engel und Geister der Liebe und tragen voller Freude die westliche Hochkultur zu Grabe.
„Ob es sich dabei um Schlager handelt ist zweifelhaft. Aber psychedelisch sind Schattenmusik allemal.“ – John Lennon