DEZEMBER 2018 JäNNER 2019
01 VINCENT GROSS (D) 09 HEAVYBALL (UK) / WISE MONKEY
03 AXEL FLOVENT (ISL) / SWAN LEVITT (UK) 10 MOTORCITY EXPRESS
04 FRANZ FUEXE 12 TAKT 32 (D)
05 THE CRISPES / STRANDHASE 15 LAURA CARBONE (D/I)
06 THE TOASTERS (USA) 16 THE REFRIGERATORS / P.O.B.
08 HEINZ AUS WIEN 17 WITWER
10 IMMINENCE (SWE) / BREATHE ATLANTIS (D) / OUR MIRAGE (D) 18 MICAH P. HINSON (USA)
11 HEARTS HEARTS / MELA 22 JENS FRIEBE (D)
12 FUCKHEAD 24 KAHLENBERG / PAUT
13 ATTWENGER 28 DESTROYED BUT NOT DEFEATED
14 DIVES / SLUFF 30 SISTER JONES / ALPHA ROMEO UND DIE SOMMERREIFEN
15 FREUD 31 SCARABÆUSDREAM
17 SHAM 69 (UK)
18 CHRISTOPH & LOLLO
19 MAMBO KURT (D)
20 KREISKY / WALTER
21 BLINDED BY STARDUST / SOUTHERN PEAKS
22 FEWJAR (D) / MIIRTEK & MARTI FISCHER
VORSCHAU > 
Mo, 17.12.
SHAM 69 (UK)
VVK: 18,-/AK: 20,-
Doors: 21h; Show: 21.30h

Auch 2018 sind Sham 69 wieder am Start. Nachdem sie 2015 ihr neues Album "IT'LL END IN TEARS" veröffentlicht haben, und ihr Film "THIS BAND IS SO GORGEOUS", der ihre erfolgreiche Tour in China dokumentiert, rund um den Globus auf verschiedensten Filmfestivals prämiert und auch 2016 die Welt getourt wurde, geht es im Dezember 2018 wieder los.
Bereits 1975 gründete sich die Band in England, und schrieb grandiose Hits wie „Hey little rich boy“, „Hersham Boys“ oder eben „If the kids are united“.
Es gab viele Line up Wechsel innerhalb der Band, der bedeutendste davon ist sicherlich, dass Jimmy Pursey 2007 durch Tim V ersetzt wurde, der die Band
wiederbelebte und mehrere Welttourneen bestritten hat. Ian Whitewood ist mit über 30 Jahren bei Sham 69 dabei und the worlds leading Drummer. Lead Gitarrist ist kein geringerer als Al Campbell, der 13 Jahre bei den UK Subs gespielt hat und auch einige Zeit mit Marky Ramone und Jayne County getourt ist. Am Bass ist John Woodward, der früher bei der Mod Band Long Tall Shorty und auch bei der Oi Band The Gonads mitgespielt hat. Das ist also Sham 69 heute und trotz der ganzen Gerüchte ob ihrer Existenz ist es immer wieder überwältigend, wie kraftvoll ihre Performance ist. Und im Dezember sind sie wieder unterwegs, mit Leidenschaft und dem RocknRoll im Blut. Vorsicht, hier werden Ärsche getreten!

Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
Tickets kaufen
Di, 18.12.
CHRISTOPH & LOLLO
VVK: 14,-/AK: 16,-
Doors: 20.30h; Show: 21.30h

CHRISTOPH & LOLLO sind 23 und spielen heute ihren sage und schreibe 29. Gig im Chelsea! Abgesehen davon, dass sie ex aequo mit Gonzales (feat. Peaches) für den längsten Chelsea-Gig aller Zeiten verantwortlich sind (knapp über 4 Stunden) – der Auftrittsrekord gehört ihnen allein!

Wie ist eigentlich die aktuelle Lage auf unserem Lieblingsplaneten Erde? Christoph & Lollo haben sich das genau angeschaut und wenig Grund für gute Laune gefunden: bösartige Internetdeppen, giftige Zimmerpflanzen, von der Politik durchgefütterte Boulevardmedien, Umweltkatastrophen, überall dumme alte Männer an der Macht, durchgeknallte Verschwörungstheorien, fortschreitende Verblödung, Fenchelrohkost – es ist wirklich furchtbar. Aber deswegen den Humor verlieren? Sicher nicht. Christoph & Lollo machen daraus lieber ein neues Album und gehen auf Tour. Rotzfreche Abende, absurde Gespräche, hoher Improvisationsgrad und sehr böse, sehr lustige Lieder mit Inhalt. Mit Gitarre, Klavier und der nötigen Portion Respektlosigkeit. Ohne Genierer. Mitten ins Hirn.

www.christophundlollo.com
www.facebook.com/christophundlollo
Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
Tickets kaufen
Mi, 19.12.
MAMBO KURT (D)
VVK: 15,-/AK: 18,-
Doors: 20.30h; Mambo: 21.30h

Mambo interpretiert Hits aus Rock, Pop und Metal auf seine ihm unnachahmliche Art und Weise auf...? natürlich der Heimorgel. Ob Motörheads "Ace Of Spades", Lady Gagas "Pokerface" oder System Of A Downs "Chop Suey", hier ist nichts sicher; heilig aber schon, denn man merkt den Stücken allesamt an, dass stets mit dem nötigen Respekt an sie heran gegangen wurde. Vanilla Ice' "Ice Ice Baby" klingt in der Orgelversion sogar wesentlich cooler als im Original. Was erwartet den geneigten Zuschauer live? Ein Alleinunterhalter mit einer Heimorgel spielt Coverversionen von Songs, die man nie an einer Heimorgel erwartet hätte. Heavy Metal-, Alternative- und Popklassiker erhalten einen ganz eigenen Stil und es groovt gewaltig. Die Heimorgel fährt mit ihren herrlichen Plastiksounds sofort in das Tanzbein und macht Mambo-Kurt-Fans von den ersten Takten an glücklich. Dazu kommen manchmal sinnentleerte, manchmal aber auch hochgeistige Zwischeneinlagen des Meisters, es fiept, es rockt. Weltspitzenklasse. Mambo ist der einzige, bei dem nach „Slayer“ „Dr. Alban“ kommen darf, und nach „Abba“ „Rage Against the Machine“, ohne dass irgendjemand an der Richtigkeit zweifeln würde. Ein Mambo-Kurt-Konzert ist erst dann gelungen, wenn es ein Stagediving und eine Polonaise gab, und bis jetzt hat das immer geklappt. Der Terminator unter den Alleinunterhaltern is back, Mambo trennt die Massen schneller als Moses das Meer. Liebt ihn oder hasst ihn. Er ist der „King of Heimorgel“.
So sah das zuletzt bei uns aus:
www.chelsea.co.at/picture_gallery.php?id=100

https://mambokurt.de/
Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
Tickets kaufen
Do, 20.12.
KREISKY / WALTER
VVK: 24,-/AK: 26,-
Doors: 20.30h; Walter: 21h; Kreisky: 22h

Es hat sich einiges getan, seit KREISKY vor vier Jahren ihr letztes Studioalbum Blick auf die Alpen veröffentlicht haben. Nicht nur ist Wien mit dem Defibrillator aus dem popkulturellen Dornröschenschlaf geschockt worden und produziert nun fast wöchentlich spannende neue Bands – nicht zu Unrecht gelten KREISKY als eines der role models dieses neuen Praterfrühlings –, auch die große Welt ist eine andere: Der schimpfende Mensch, der vielen KREISKY-Songs die Perspektive lieh, ist vom Querulanten, der sich an der Supermarktkasse über den Joghurtpreis beschwert, erst zum „Wutbürger“ und dann zum Präsidenten der Vereinigen Staaten geworden.
KREISKY haben für die geänderte Pop- und Weltlage zwei saftige Antworten parat. Ihrer viel diskutierten und hymnisch besprochenen Theaterarbeit Viel gut essen, einer Kollaboration mit der Autorin Sibylle Berg im Wiener Rabenhof-Theater, folgt jetzt - endlich! - ihr fünftes, logischerweise bestes und überraschend leichtes Album Blitz. Eine glatte 11 auf der 10-stufigen Comeback-Skala.
Kurz: Blitz ist herrlicher Wahnsinn und Songs wie “Bauch Bein Po”, “Ein Depp des 20. Jahrhunderts” oder “Veteranen der vertanen Chance” schreien nach Weltkulturerbe. Wer sagts der UNESCO?


WALTER
… sind drei gesetzte Herren mit tief wurzelnden Talenten, deren Stärke es ist, diese erst jetzt, wo die Häuser gebaut, Kinder gezeugt und alle Dummheiten begangen sind, voll auszuspielen. Sie holen zum dreifachen Schlag gegen die Hörgewohnheiten an, versetzen sich in die komplexe Gefühlswelt der Tiere, Tanzlehrer, Totengräber.
Tiere spielten immer schon eine große Rolle in der Popologie, ob nun als Songinhalt, bei den Beatles („and your bird can sing“), The Who („Boris, the spider“), als Plattentitel (Frank Zappa „The Yellow Shark“) oder schließlich als Bandname (The Eagles, Die Flippers, Gorillaz, Scorpions). Doch das Gedankenspiel, wie denn Popsongs aus der Sicht der Tiere klingen würden, wurde bisher musikalisch kaum umgesetzt. Die schon seit etlichen Jahren
durch die Wiener Clubszene tingelnde Rockcombo Walter tut genau das. In ihrem 2017 erschienenen Debüt "Zoo" arbeiten sich die drei Wahlwiener mit Verve durch die Launen der Natur und vertonen Sinnhaftes und Sinnloses aus dem Tierreich. Musikalisch rumpelt und rockt es wie in den guten alten 70ern.

Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
Tickets kaufen
Fr, 21.12.
BLINDED BY STARDUST / SOUTHERN PEAKS
VVK: 8,-/AK: 10,-
Doors: 20h; Start: 20.30h

BLINDED BY STARDUST
Alternative meets Folk. Musikalischer Pathos trifft auf Theatralik, eingängige Rhythmen auf träumerische Melodien. Nach erfolgreicher Veröffentlichung ihres ersten Albums "WHAT LIFE´S ALL ABOUT" (Lindo Records), mehreren Auszeichnungen für ihre Musikvideos ('Best Music Video 2017' - Austria Film Festival) und Erwähnungen in renommierten Musikfachmagazinen (NME-Magazin UK, Gitarre&Bass DE), bestreitet die Wiener Band BLINDED BY STARDUST nun ihren musikalischen Jahresabschluss.
Mit im Gepäck haben die Vier ihr Debüt-Album, virtuose Harmonien und euphorische Spielfreude.

https://www.facebook.com/BlindedByStardust/
http://blindedbystardust.com/

SOUTHERN PEAKS
Pop-, Alternative-, und Indierock mit Wiedererkennungswert. Gegründet 2017 zeigt die vierköpfige Wiener Band prägnante Gitarren- und Pianohooks verpackt im Alternative-Rock Genre.

facebook.com/southernpeaksofficial
Tickets kaufen
Sa, 22.12.
FEWJAR (D) / MIIRTEK & MARTI FISCHER
!! AUSVERKAUFT !!

Doors: 20h; Support: 20.20h; Fewjar: 21h

FEWJAR ist ein Projekt der drei Musiker Felix Denzer, Jakob Joiko und Andre Moghimi. Die Berliner Band ist seit der Ankündigung ihres vierten Longplayers "Gamma“ als Trio unterwegs und hat es geschafft, seit ihrer Gründung 2009 ein ernstzunehmendes Musikprojekt zu bleiben.
Die Erweiterung des Lineup zum Trio verschafft den einzelnen Songs nochmal mehr Tiefgang und hebt auch die Live- Performance der Berliner auf ein neues Level.
Der erste Teil der Tour zum Album startete bereits am Tag des Release, dem 25. Mai, und feierte Erfolge mit 11 Konzerten in ganz Deutschland. Der zweite Teil der Tour unter dem Namen “Gamma Aftermath Tour 2018” wird aber viel mehr als nur ein Nachtrag.
In jetzt 6-köpfiger “Fewjar&Family”-Besetzung wird ein einzigartiger Mix aus Fan-Favoriten der erschienenen Alben als auch komplett neuen, unveröffentlichten Songs dargeboten. Stets halten Fewjar dabei die Balance zwischen höchst emotionalen Momenten und extrem tanzbaren Grooves.

www.facebook.com/fewjarofficial/

www.fewjar.com

Support: MIIRTEK & MARTI FISCHER

 

Vorverkaufskarten erhältlich bei Oeticket
Mi, 09.01.
HEAVYBALL (UK) / WISE MONKEY
VVK: 12,-/AK: 15,-
HEAVYBALL (New Tone/Ska - UK)
Nottingham born, London based, Heavyball are a self titled "new tone" band. Heavyball is fronted by Bigface on guitar and vocals with his brother Habs on drums and best mate Johnny Iball on bass. 2014 saw them joined by Tom "Stone Cold" Frost on lead guitar. After supporting both the Kaiser Chiefs and The Selecter in 2014 the band turned their attention to Europe and have headlined their own shows in Nuremberg, Prague, Netherlands, Paris, Switzerland and Vienna. Heavyball’s sound is a modern interpretation of two tone, mod, rock and ska. Influences include Viz, Shane Meadows and the story writing traditions of country and western; they call it "new tone". Disguised beneath uplifting beats, driving percussion and distinctive melodies are topics such as Operation Yewtree, PTSD, war in Afghanistan and suicide in Skegness. Heavyball’s recordings have been championed by DJs; BBC6 Music’s Chris Hawkins and Tom Robinson, BBC London’s Gary Crowley, BBC Ulster’s late Gerry Anderson, Absolute Radio’s Frank Skinner, BBC Introducing’s Dean Jackson and a personal endorsement from Jimmy Somerville for their unique interpretation of his classic 80s hit Smalltown Boy.

www.heavyball.net/

WISE MONKEY (Mod/Ska - A)
Wise Monkey was founded in 2014 in Vienna by guitarist Robert „Flappo“ Eder, percussionist Gerald Penz and singer Mario Cerneti as a self-described live band, mixing r’n’b, beat, soul, mod and ska. Their catchy songs like >Georgie McCann< conquered the audience immediately and so it happened, that Franz „Znarf“ Huber joined the band in 2015 as one of Austrias best hammond organists. In 2016 Mario Cerneti left the band and Wise Monkey used this as a relaunch. Gifted Tom Hansmann became the new singer, Znarf switched to the bass and left the organ to Julia Bachmair, later to Albert Kastl. Since January 2017 brilliant Stefan Kawinek is doing a great job on the drums. The crowning element in the band is Birgit Sekanina as female backing vocal. Wise Monkey released their first 7inch in December 2016. Reguarding the bands musical repertoire the song "Wise Monkey" is an exception for enlarging the r’n’b sound with funky elements. The text itselfs as the bands name is an allusion to Londons regiolect Cockney. Brand new songs like "Monkey Stomp" are really "nutty sounds"!


When mates meet, it will be great fun - and that is what everyone can expect from this brilliant evening! Be there or be square - don´t miss it!
Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
Tickets kaufen
Do, 10.01.
MOTORCITY EXPRESS
VVK: 8,-/AK: 10,-
Es ist 1969 und während in Woodstock die Hippiewelle ihren Höhepunkt erreicht, wird im 800km entfernten Detroit eine neue Musikrevolution geboren. Wayne Kramer, Fred Sonic Smith, Michael Davis und Dennis Thompson, besser bekannt als MC5, treten mit dem Urschrei "KICK OUT THE JAMS, MOTHERFUCKERS!" eine neue Ära des Rock los.
IGGY POP kam bei einem ihrer Konzerte die Idee zu seinem Namen, RAGE AGAINST THE MACHINE covern sie, MOTÖRHEAD bezeichneten sich als „the MC5 of Britain“ und nun treten auch MOTORCITY EXPRESS an um ihnen Tribut zu zollen.
MOTORCITY EXPRESS, mit seiner einzigartigen Mischung aus Musikveteranen und jungen Wilden,  vereint die Unbändigkeit der 60er mit einem frischen Twist und bringt damit den Geist von MC5 in die Rocktempel Österreichs.

Peter Dürr Vocals               
Markus Bratusa Guitar                
Herbert Ringhofer Guitar                
Arthur Darnhofer-Demar Bass         
Peter Ringhofer Drums

Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
Tickets kaufen
Sa, 12.01.
TAKT 32 (D)
VVK: 18,50/AK: 20,-
Deutschrap ist einzigartig in seinem Facettenreichtum. Auf der einen Seite steht rauer Battle-Rap, der auf die Fresse gibt und stets auf der Suche nach der krassesten Punchline ist. Auf der anderen Seite wiederum findet man den sozialkritischen Polit-Rap, der in eloquenter Art und Weise gesellschaftliche Missstände anprangert. Einzeln betrachtet super, aber besser noch, wenn man beides beherrscht.
Takt32 ist ein Künstler, der genau diesen Spagat mit Bravur meistert. Schon in früher Jugend verschlägt es den Urberliner in die Banlieues Frankreichs und später auch für vier Jahre in die USA, woher er jede Menge musikalische Inspiration schöpft. Erste Bekanntheit in der Szene erlangt Takt32 durch Siege bei Berliner Battle-Turnieren. Später erweitert er sein Themenspektrum und beginnt damit, seine Umwelt und sich selbst in der Musik zu reflektieren. Takt32 weiß sich von Schubladen und Normen zu distanzieren. Es ist das Zusammenspiel aus Intelligenz, angemessener Selbstreflexion und ein kleines bisschen der angeborenen Berliner „Hau Drauf Attitüde“, das Takt32 den Weg ebnet, um in der obersten Rap-Liga mitzuspielen.

www.takt32.de/
Vorverkaufskarten erhältlich bei Musicticket, Oeticket und in jeder Bank Austria Filiale (Ermäßigung für Ticketingkunden und MegaCard-Members)
Di, 15.01.
LAURA CARBONE (D/I)
VVK: 15,60/AK: TBA,-
LAURA CARBONE kehrt mit ihrem lange herbeigesehnten zweiten Album Empty Sea zurück, welches im Mai auf dem Berliner Label Duchess Box Records veröffentlicht wird. Geschrieben in Los Angeles und aufgenommenen in den berüchtigten RAMA Studios von Christian Bethge, lässt es die Vorliebe für Noise und die transatlantischen Einflüsse des nun in Berlin lebenden Darkstars aufbranden.
Auf Tour mit The Jesus And Mary Chain begleitete sie konstant die Musik von Nick Cave, welches man vor allem in den Tracks Cellophane Skine und Crisis spüren kann. Jedoch finden sich auf dem Album auch sehr harmonische Songs wie Tangerine Tree oder Lullaby, die das Album bittersüß zu einer Einheit fügen.
Laura Carbone fand ihren Sound, für den sie fast ertrank ... Der Album-Titel Empty Sea ist inspiriert von dem Gebrüder–Grimm Märchen "Die wahre Braut", in dem eine entführte Prinzessin einen See mit einem durchlöcherten Löffel leeren muss. "Es gab Momente in denen ich wirklich an mir selbst gezweifelt habe, da ich mit einige Blockaden zu kämpfen hatte. Mich zum Schreiben nach LA zurückzuziehen, gab mir letztendlich den Mut dieses Album fertigzustellen. Die Berührung mit diesen überwältigenden Zweifeln hat mich an das Mädchen mit dem durchlöcherten Löffel denken lassen."

www.lauracarbone.com
Vorverkaufskarten erhältlich bei Oeticket
Mi, 16.01.
THE REFRIGERATORS / P.O.B.
VVK: 8,-/AK: 10,-
THE REFRIGERATORS aus Frauenkirchen im Burgenland stehen seit 2014 für laute, verschwitzte und nicht zuletzt spaßige Konzerte. Die trinkfeste Viererpartie spielt eine Mischung aus Indie-, Punk- und Garage-Rock mit einigen anderen Einflüssen und gibt auf der Bühne immer Vollgas. Schwitz, Love und Fetzn!


„P.O.B. ist eine fünf-köpfige Rockband aus Wien und Umgebung. Das 2014 noch als Dj Duo gegründete Kollektiv „Beierl-Brandl“ hat die Turntables bereits nach einigen Wochen an die Wand gehängt und die Gitarre, bzw das Schlagzeug aus dem Keller geholt. Zunächst mit Metalcore, danach durch Industrial Rock und schließlich in der obersten Liga, dem Pop-Rock, angekommen haben es die beiden Punker geschafft im ganzen Bezirk Bruck a.d. Leitha eine Fanbase aufzubauen die ihresgleichen sucht. Mit Unterstützung durch 3 weitere Koryphäen des Pop Rock haben P.O.B. seit 2015 auf jeglichen Landwirtsfestivitäten und Jugendclubs in der Peripherie Wiens aufgegeigt und haben nicht vor sobald damit aufzuhören.“

www.facebook.com/pobmusik
Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
Do, 17.01.
WITWER
VVK: 8,-/AK: 10,-
WITWER aus Wien, österreichischer Folk-Pop mit ohne Pathos
Witwer sind eine Folk-Noise Band, die textlich wie stimmlich zwischen Floridsdorf und Paris pendelt. Seit mehreren Jahren gemeinsam auf Bühnen im In- und Ausland, haben sich die fünf gutaussehenden Herren längst einen Namen gemacht, der auch im Radio keine Unbekannte mehr ist. Bekannte Zeitgenossen in deren Schatten man sich gerne wähnt, wären z.B. die kanadischen Indie Rock Heroen Arcade Fire oder die New Yorker Post Punk Band Interpol, wobei das geschulte Ohr auch Einflüsse von Nick Cave und Sonic Youth findet. Mit „Paris“ erschien 2016 die erste EP der Band, 2018 folgt nun ihr erstes Album. Deren erster Vorbote ist die Single „Blumen“.

Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
Fr, 18.01.
MICAH P. HINSON (USA)
VVK: 14,-/AK: 18,-

Doors: 20h; Micah On Stage: 21h

In den knapp zehn Jahren seit Micah P. Hinsons letztem Auftritt im Chelsea ist einiges passiert im Leben des schmächtigen 37-jährigen Texaners. Nach einem Autounfall 2011 konnte er längere Zeit nicht Gitarre spielen, die Arbeiten am nächsten Album gerieten wie die Karriere ins Stocken, erst 2014 kam es zur langersehnten Veröffentlichung  von „Micah P. Hinson and The Nothing“, ein Album, auf dem sich der eigenwillige Country-Dandy samt Mitmusikern stilistisch breit aufgestellt und in Höchstform präsentierte. Rumpeliger Folk, Country noir, Rockabilly, Streichorchester, autobiografisch angehauchte Balladen, alles ist möglich in der Welt des Micah P. Hinson. Über allem thront seine sonore, tiefe, gerne auch einmal brüchige Stimme. Seither sind die Veröffentlichungszyklen kürzer geworden, nach dem umjubelten „Micah P. Hinson presents The Holy Strangers“ aus 2017 erscheint mit „Micah P. Hinson and the Musicians of The Apocalypse: When I Shoot At You With Arrows, I Will Shoot To Destroy You“ noch heuer ein weiteres Studioalbum mit neuem Material (VÖ: 26.10.2018, Full Time Hobby). Mittlerweile wieder mit Gitarre kommt der Ausnahmemusiker zu einem intimen Soloauftritt im Chelsea, ein Pflichttermin für alle Freunde außergewöhnlicher Americana-Musik!


Auf Ntry kostet das Ticket 15.- inkl. Gebühren
Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
Tickets kaufen
Di, 22.01.
JENS FRIEBE (D)
VVK: 18,10/AK: 20,-

"Fuck Penetration! - Tour"

Jens Friebe hat es wieder getan! Er hat sich schon wieder einen unschlagbaren Album-Titel ausgedacht.
Wie der Titel andeutet, ist Jens Friebes sechstes Album sein britischstes geworden. Mehr als die Hälfte seiner Texte sind in englischer Sprache verfasst. Es ist ein Album, das den Menschen in seiner ganzen merkwürdigen Gestalt zeigt.
Auf Tour wird er begleitet von Pola Schulten (Zucker) an Gitarre und Synths, Chris Imler (Die Türen, Der Mann, Chris Imler) am Schlagzeug und Andi Hudl (Mondo Fumatore) am Bass.

www.facebook.com/Jens-Friebe-338721906292208/

www.jens-friebe.de/

Vorverkaufskarten erhältlich bei Oeticket
Do, 24.01.
KAHLENBERG / pauT
VVK: 8,-/AK: 10,-
KAHLENBERG - Abgehoben über Wien.
Charmant oberschichtaffin, mit einem Hang zum sympathischen Scheitern und trotzdem eine vortreffliche Zeit beim gegen die Wand Fahren des guten Tons. So könnte man die fünfköpfige Wiener Band Kahlenberg mit einem Satz beschreiben, wenn man wenig Zeit hat. Zeit hat man knapp über 40 Minuten um sich beim Durchhören des Debutalbums „Dirty Penzing“ zu entscheiden: Hassen oder lieben. Es braucht vielleicht ein bisschen Mut um darauf einzusteigen. Wer es wagt, wird mit elf irrwitzigen Songs belohnt, welche sich thematisch von Substanzmissbrauch im Villenviertel über Frauengeschichten bis hin zu Exzess und manischem Statusklammern erstrecken. Stolpernde Akustik, weit aufgerissene Gitarren-Amps und krachende Drums duellieren sich mit unerwarteter Elektronik, weinenden Violinen und fast schon verliebtem Bruch mit 0815-Radiohit-Schemen. So würde wohl Punk klingen, hätte es seit jeher bedingungsloses Grundluxuseinkommen gegeben.
Kahlenberg machen konsequent die Musik, die aus ihnen heraus drängt: Mit gewissem Galgenhumor provokant wie eingängig die Grätsche zwischen der Schönheit des Lebens und dessen unvermeidlichen Abgründen reißend. „Es führen viele Wege zum Zentralfriedhof“, heißt es im Refrain der letzten Nummer des Debutalbums. Moët drauf!


pauT
Eine Kapitänsmütze, eine E-Gitarre und Pop, Pop, Pop!
pauT präsentiert sein Solo-Debutalbum 'popsTar aus plasTik' zwischen Hymnen, Hype und Hybris. Der Longplayer verspricht 'Party wie in den 80ern', schnappt sich dazu die schönsten Farbmischungen aus dem Beatles-Katalog, bleibt aber textlich stets in den 2020er Jahren verankert.
Dabei bedient sich pauT jener Sprache die für das österreichische Ohr hochdeutsch klingt, in Deutschland aber als charmanter 'Ösi-Dialekt' gilt, der die letzten Jahre bereits für Furore gesorgt hat und nun auch Kapitän pauT auf die Reise schickt.
'besTes karma ever!' - jetzt nur nicht den Übermut verlieren.

www.facebook.com/pauT-114011881899/
Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
Tickets kaufen
Mo, 28.01.
DESTROYED BUT NOT DEFEATED
VVK: 10,-/AK: 12,-

DELUXE REDUX, das dritte Full-Length-Album von Destroyed But Not Defeated erscheint Ende Jänner 2019 bei Wohnzimmer Records. Zur Feier dieses Anlasses (und des am gleichen Tag stattfindenden Geburtstags von Sänger/Gitarrist/Bassist Lelo) findet am 28.01. ein Spezialkonzert (möglicherweise mit dem einen oder anderen Bühnengast) im Chelsea Wien statt.
Das neue Album ist ein großer musikalischer Schritt vorwärts für das Trio. Mit einer großen, illustren Mischung an Gastmusikern aus der Wiener Musikszene unter Produzent Ex-Kreisky Gregor Tischberger entstand eine vielschichtige, abwechslungsreiche Platte. Hinter dem wechselnden Leadgesang von Lelo Brossmann & Markus Reiter sind nun mal Streicher, mal Keyboards zwischen den obligatorischen Gitarrenwänden zu hören. Oder Ex-Sofa Surfer Wolfgang „iWolf“ Schlögl am Akkordeon.

www.facebook.com/destroyedbutnotdefeated/

www.destroyedbutnotdefeated.com/

Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
Tickets kaufen
Mi, 30.01.
SISTER JONES / ALPHA ROMEO UND DIE SOMMERREIFEN
VVK: 8,-/AK: 10,-
SISTER JONES - Breathe-Release-Show
Inspiriert durch eine eindrückliche Norwegen-Tour gehen Sister Jones 2018, drei Jahre nach ihrem Achtungserfolg „Number 9“ erneut ins Studio, um an ihrem dritten Album „Breathe“ zu arbeiten. Eine Neubesetzung an Bass und Posaune stellt die Band auf frische Beine. Eine kräftige weibliche Backgroundstimme unterstreicht die Botschaften, macht neue Frequenzen im Sister-Jones-Universum hörbar. Das Songmaterial zeugt von konsequenter Weiterentwicklung: Das Gewebe ist feiner, die Arrangements offener, luftiger.
Das neue Album ist, wie gewohnt, angereichert mit Beatles-Zitaten – etwa in Form des bitterbösen Songs „Lenny Pain“, oder des Titels der LP: „Breathe“. Als John Lennon zum ersten Mal seiner großen Liebe, Yoko Ono, gegenüberstand, überreichte sie ihm eine Karte mit genau dieser schlichten Aufforderung. Für die Band ist der Titel darüber hinaus bedeutungsvoll, da doch ihre Reise auf die naturgewaltigen Lofoten-Inseln größte Inspirationsquelle für das neue Werk war. Das raue Klima, die Sagen, das Meer. Diese Eindrücke haben Sister Jones aus einer vorangegangenen Krise befreit.
Im Chelsea wird das neue Album mit zahlreichen GastmusikerInnen und viel Licht und Schatten zum Besten gegeben.

www.facebook.com/sisterjones
www.instagram.com/sisterjonesband

ALPHA ROMEO UND DIE SOMMERREIFEN
Folk/Pop/Tagada Rock. Eingängige Melodien und 4-stimmiger Sirenengesang im upperviennese Slang beschreiben Geschichten aus dem Leben des Alpha Romeo. Geboren im Lignano des Jahres 92, gestorben in Atlantis tief unterm Meer. Begleitet wird er dabei von seinen vier Sommerreifen, die das Ganze schließlich auf die Spitze treiben, hinauf und hinab, wo sich alles irgendwo, irgendwann wieder auflöst, um dann von Neuem zu beginnen.

www.instagram.com/___alpharomeo___
Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
Tickets kaufen
Do, 31.01.
SCARABÆUSDREAM
VVK: 12,-/AK: 15,-
SCARABÆUSDREAM legen mit ihrem dritten Album «crescendo» einen Meilenstein, erschaffen ein Ungetüm, ein Werk. Eineinhalb Studiojahre klanglich und konzeptuell vom Produzenten Johannes Cap auf den Punkt gebracht, spannt sich der konzertante Bogen der beiden von mitreißender Posthardcore-Manie bis hin zu grell-präzisen Pop-Blitzen. Gleich drei Songs sind Euphoria betitelt und das nicht ohne Grund: Hannes Moser am Schlagzeug und Bernd Supper an Klavier und Stimme schaffen in ihren Arrangements eine musikalische und emotionale Fallhöhe, die jeglichen Vergleichen entbehrt. Da brechen meterdicke Soundwände durch, und sintflutartige Klangwellen verdampfen im nächsten Moment zu Wolken, die fragile Interludes tragen. Das Album «crescendo» dringt ein und durchdringt, tätowiert sich in die hinterste Herzkammer, umarmt offenbarend und hinterlässt eine Sucht.

www.facebook.com/Scarabeusdream-78517829427/
Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
Tickets kaufen
Fr, 01.02.
GLAZED CURTAINS
VVK: 8,-/AK: 10,-
Seit mittlerweile über einem Jahr begeistert GLAZED CURTAINS ihr Publikum mit einer Mischung aus harten Rock-Gitarren und eingängigen Vocals. Jetzt ist es endlich soweit! Am 1. 2. 2019 präsentiert die vierköpfige Band ihre erste EP unter dem Namen "Hey You". Auf ihrem Debüt lassen sie nicht nur den harten, dreckigen Rock wieder auferstehen, sondern zeigen sich auch von ihrer weichen Seite. Ein Konzert der Curtains ist dabei immer eine Party die man länger nicht vergisst. Also nehmt eure Freunde und Familie bei der Hand und nehmt sie mit wenn Glazed Curtains das Chelsea wieder auf den Kopf stellt.

Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
Sa, 02.02.
THE PEARL HARTS (UK)
VVK: 21,30/AK: 24,-
Doors: 20h; Start: 21h

Mit ihrer wilden Attitüde, DIY Spirit und starken Live Shows machte sich die Band schnell einen Namen. Die rohe Energie hat Fans aus ihrer Heimat UK und anderen Teilen Europas gleichermaßen begeistert.
Einflüsse von BLACK SABBATH , Fleetwood Mac sowie den Distilliers sind klar zu hören. Aufgrund ihrer Attitüde wurden sie ebenfalls mit Bands wie Rage Against the Machine und den Beastie Boys verglichen.
Gegründet aus Liebe und einem Drang zu härterer Musik ließen sie ihren Sound mit einem großartigen Live-Track und passendem Video zu „Black Blood“ auf die Szene los. Der Track wurde direkt von XFM, Clash, Artrocker und BBC Introducing aufgegriffen.
Normalerweise bekommen Bands so früh in ihrer Karriere nicht diese Supportchancen, doch kurz darauf fanden sich The Pearl Harts Anfang 2017 als Special Guest auf der sechs wöchigen Support Tour von Skunk Anansie wieder. Sie veröffentlichten den Song “Hit The Bottle” dieser dann für die US TV Network Fusion TV Show “Shade: Queens Of NYC” genutzt wurde.
2018 haben sie bereits eine UK Tour inklusive einer ausverkauften London Show hinter sich gebracht und werden im späteren Verlauf des Jahres für weitere Live Termine zurückkehren. Ihre Debütalbum “Glitter and Spit” erscheint am 9. November 2018.

Vorverkaufskarten erhältlich bei Musicticket, Oeticket und in jeder Bank Austria Filiale (Ermäßigung für Ticketingkunden und MegaCard-Members)
Do, 07.02.
DILLY DALLY (USA)
VVK: 17,20/AK: 19,-
DILLY DALLY ist eine kanadische Rock-/Alternative-Band, die aus der Sängerin Katie Monks, der Gitarristin Liz Ball, dem Bassisten Jimmy Tony und dem Drummer Benjamin Reinhartz besteht. Ursprünglich sind die Bandmitglieder Schulkollegen und kommen aus Toronto. Nach ihrem ersten Albumrelease 2015 war schnell klar, wohin sie gehören: Auf die Bühne.
Was habe ich der Welt zu sagen? – das war eine der Fragen, die sich Sängerin und Mastermind der Band Katie Monks stellte, als sie begann, am zweiten Album zu arbeiten. Frustriert vom Geschehen in der Welt – allem voran das Ergebnis der amerikanischen Präsidentschaftswahl – fühlte sie sich überwältigt von der Trauer und dem Gefühl, als kleines Puzzlestück in dieser großen Welt sowieso nichts erreichen zu können. ‚Heaven‘ ist am Ende ein Album mit einer wirklichen Message geworden - stark zu sein, für etwas einstehen und nicht nur im Vergangenen zu schwelgen. Die kratzige rauchige Stimme von Katie Monks wirkt als wäre sie geprägt von Wut, Hingabe, Punk, Herzschmerz und vielen Zigaretten.
Der Sound des am 14. September erschienenen Albums ‚Heaven‘ ist aggressiv, leidenschaftlich und vor allem laut, roh und dreckig – eigentlich perfekt für eine Clubtour durch Europa. Diese einzigartige Kombination sollte man sich wirklich nicht entgehen lassen.

www.dillydallyband.com/
Vorverkaufskarten erhältlich bei Oeticket
Sa, 09.02.
YOAV (ZA)
VVK: 19,60/AK: 21,-
Fünf Jahre arbeitete YOAV an seinem neuen Album „Multiverse“, machte Tourpause und ließ sich Zeit, neue Energie zu sammeln und seinen Sound zu überdenken. Inspiration holte er sich auf seiner scheinbar nie endenden Reise durch die Welt: Zunächst in Asien, wo er beschloss, dass er nach drei Alben und zahlreichen Auftritten mit seiner Loop-Station aus diesem Teufelskreis ausbrechen muss und nicht zuletzt in Deutschland, wo er die vielen Eindrücke der Berliner Musik- und Kunstszene aufsaugte. Schließlich ließ er sich mit dem Komponisten und Elektroproduzent Lasse ‘Illinton’ Mosegard einige Zeit auf Ibiza nieder und verpasste seinem Album den Feinschliff. Das Ergebnis: Eine Mischung aus Trip-Hop und Electronica, bei der YOAV einen Bogen zwischen dem Himmlischen und Exzentrischen spannt. Mit seiner ersten Singleauskopplung „Blood Moon“, die er selbst als „Voodoo Electronica“ bezeichnet, läutete YOAV diese neue Ära ein: „Blood Moon ist das erste Lied, das ich für diese Platte geschrieben habe und das letzte, das ich dafür aufgenommen habe. In gewisser Weise ist es eine Brücke zwischen meinem alten und meinem neuen Sound. Es geht um Verlangen und Versuchung und davon, vom richtigen Weg abzukommen – wenn du weißt, dass du das Falsche tust, es aber trotzdem machst.“
Mit „Multiverse“ feiert YOAV sein zehnjähriges Künstlerjubiläum. Dabei kann er auf einige Meilensteine zurückblicken: Seine Single „Where Is My Mind?“ wurde auf dem Soundtrack des Films „Sucker Punch“ gefeatured, mit „Club Thing“ schaffte er es bis auf Platz 72 der Schweizer Singlecharts. Mit dem deutschsprachigen Raum offensichtlich sehr verbunden, kehrt er nun nach langer Zeit der Bühnenabstinenz zurück.

Vorverkaufskarten erhältlich bei Oeticket
Di, 12.02.
CLOUD NOTHINGS (USA) / MANIC YOUTH
VVK: 18,-/AK: TBA,-
Die Indie-Rocker CLOUD NOTHINGS gehen es wieder ruppig an!
Das Quartett aus Cleveland veröffentlicht am 19. Oktober das neue Album "Last Building Burning" (Car Park Records). "Sieben kurze Songs und ein langer, intensive Ausbrüche, kontrolliertes Chaos", so Frontmann Dylan Baldi über den mittlerweile fünften Longplayer der Band. Es wird also wieder widerspenstig werden, und ein würdiger Nachfolger auf das gefeierte Album "Life Without Sound", das vor eineinhalb Jahren erschien.

www.cloudnothings.com
www.facebook.com/cloudnothings/

Support: MANIC YOUTH
Vorverkaufskarten erhältlich bei PSI Music
Mi, 13.02.
MAYBURN / COLOR THE NIGHT / SPIT (D)
VVK: 12,-/AK: 15,-
MAYBURN
Es entsteht auch Gutes in Wiener Kellern. Mayburn.
Die Band, die sanft genug ist, damit Mami dich nicht für einen Satanisten halt, sie sich aber auch fragt, warum du nicht wie die anderen braven Kinder einfach die Charts hörst.
Die Band, wo du deine Freundin hinzerren kannst, weil ja „eh so schöner Gesang und Melodien“ drin vorkommen, du dich aber insgeheim darauf freust, wenn dir die Gitarren und Bassdrum das Hirn zershredden.
kurz - Die Band, die dich versteht.
Mit dabei sind alte Bekannte von Color The Night und Spit (DE)
www.facebook.com/mayburnmusic/
COLOR THE NIGHT
www.facebook.com/colorthenightmusic/
SPIT (DE)

VVK Tickets: mail an press@mayburn.at
Fr, 15.02.
THE FAIM (AUS)
VVK: 20.- + Gebühren,-/AK: 26,-
“Every single song is different. We didn’t go into the studio thinking what we wanted things to sound like. We went into writing each track as its own identity and we ended up with this collection of songs where each expresses a different emotion and tell a different story. The progression of where we were a year ago to where we are now is amazing.”
The songs have resonated with fans all over the world. The band has already accumulated almost four million streams on Spotify. By the end of 2018, The Faim will have toured extensively, performing at festivals like Download Festival, Slam Dunk Festival and Reading and Leeds and playing shows across Europe, Austrlia, and the United States. Each evening onstage the musicians aim to connect with every single person in the room. They work tirelessly to build a deeply personal fanbase, both in person and online, and the effort shows.
“Our message has always been to inspire people with music,” Josh says. “We want to create a community of positive role models. It’s not about a product for us. It’s something real and genuine.” Stephen adds, “You’ll never get anything fake from us. Our hearts and souls are on our sleeves 100 percent of the time.”

www.thefaim.com
Vorverkaufskarten erhältlich bei Musicticket, Oeticket und in jeder Bank Austria Filiale (Ermäßigung für Ticketingkunden und MegaCard-Members)
So, 17.02.
THE DEAD BROTHERS (CH)
VVK: 18,-/AK: 20,-
Doors: 20.30h; Show 21h

Tuba, Banjo, Violine, die alte Hopf Gitarre mit dem für die 60er typischen Twang, Harmonium, Marching Drum und andere Percussion Instrumente werden aus dem Grab geholt, wenn sich The Dead Brothers 2018 mit einem neuen Album auf Konzertreise begeben.
Das Publikum, welches sich in ganz Europa gleichermaßen aus Dark Blues-Freaks, Rock’n’Rollern, Punks, Folk- und Welt-Musik Fans und aber auch noch ganz anderen, schrägen Klientel wie Musikern oder Zirkusartisten zusammensetzt, wartet schon seit dem letzten Album „Black Moose“, um sich jetzt mit „Angst“ auf eine dramatische Reise durch die musikalische Welt der Dead Brothers zu begeben.
Am 09.02.2018 erscheint das neue Dead Brothers Album „Angst“ als LP und CD. Und das aus gutem Grund:

Wir stehen am Ende der Zeit, die finale Katastrophe steht unmittelbar bevor. La peur est Partout. Angst ist überall!

www.facebook.com/The-Dead-Brothers-117142115032510/
Tickets kaufen
Mo, 18.02.
TENDER (UK)
VVK: 17,60/AK: 19,-
"Modern Addiction“, das Debütalbum des Londoner Duos Tender, hört sich an wie eine akustische Katharsis. Vom orgastischen Höhepunkt über das Zerbrechen einer Beziehung bis hin zur Stille danach durchwandert man darauf alle denkbaren Stadien zwischenmenschlicher Gemeinschaften.
Es ist dabei ein sehr zeitgemäßer, kalter, urbaner und schließlich einsamer und intrinsischer Blick auf das Thema Liebe, das unbändige Verlangen selbige aufrechtzuerhalten und alle anderen damit möglicherweise einhergehenden Problemstellungen.
James Cullen und Dan Cobb erkunden auf ihrem ersten Langspieler in demselben Zusammenhang aber auch die Phänomene "Komfort“ und "Zwang“, packen die Ergebnisse in schwebende Synths sowie progressive Percussions ein und lassen so ein Pop-Album entstehen, das daherkommt wie ein Club-Mix.
Es ist in seiner Gesamtheit eine Abhandlung über das Thema Sucht durch die Linse der Liebe und beschäftigt sich auch mit Schattenseiten wie Überdosis, Entzug, Rückfall und Nüchternheit. Für die ZuhörerInnen ist es die Erfahrung, auf beiden Seiten gleichsam zu stehen und von außen einen Blick darauf zu werfen – wie sich das live anhört gibt’s im Februar 2019 zu hören!

www.tenderofficial.com
Vorverkaufskarten erhältlich bei Oeticket
Do, 28.02.
THE LEMONHEADS (USA)
VVK: 22,-/AK: 26,-
It’s nearly ten years since The Lemonheads strummed to a halt on their ninth studio album, a perky well received set of covers that brought together many unlikely bedfellows (Gibby Haynes produced, Kate Moss did a cameo vocal).
“Gram Parsons, Wire, and GG Allin: You'd be hard pressed to find three more disparate rock acts, yet on ‘Varshons’ they all sound like the Lemonheads - boppy, overcast alt-rock delivered at a fast clip and sung in a whiskey tenor” claimed Pitchfork.
But, there again, Lemonheads’ mainman Evan Dando has this strange ability – he could sing his order for a takeaway over the phone and make it into an achy three-minute epic fit for any bar. Indeed, many moons ago when Bush was dallying with the big red button over a Middle East catastrophe, he delivered an impromptu ‘Eve Of Destruction’ losing his sunglasses due to added angst.
Like then, Dando’s vocal twang pulled the edgy extremes of ‘Varshons’ into a seemingly hap hazard selection from some old hokey jukebox and ‘Varshons 2’, the band’s follow up repeats the formula with Evan way out upfront, his emotive slow maturing vocal making sense of another wide-beam playlist. He really has become one of the great expressive singers.
Like Hank Williams slumped in his car between gigs, strumming and hollering, reasoning and weeping, humming it on over, Evan makes the tunes his own. He heralds the heroes, from Nick Cave and The Bevis Frond through to Yo La Tengo, Lucinda Williams and Paul Westerberg. These are stories to spin, tales to recount, none more so than John Prine’s endless highway on ‘Speed Of The Sound Of Loneliness’ and The Jayhawks maudlin beauty ‘Settled Down Like Rain’.
The NME reported on ‘V1’ that The Lemonheads were ‘no strangers to a cover’, concluding that ‘the grunge-pop heroes perfect the art.’ On ‘Varshons 2’ they take a fork in the road that leads them deeper into the woods with Dando crooning woebegone nursery rhymes from darker days, turning The Eagles’ ‘Take It Easy’ into a road tale to end them all… “It's a girl, my Lord, in a flat-bed Ford, Slowin' down to take a look at me…” Crack a fifth of gin.
Vorverkaufskarten erhältlich bei Musicticket und Oeticket
Sa, 02.03.
THE LAZYS (AUS)
VVK: 17.- + Gebühren,-/AK: 23,-
Ein weiser Mann hat einmal gesagt: „It’s long way to the top if you want to Rock ‘n’ Roll!“ Für The Lazys ist es eher ein langer Weg über zwei Kontinente und den größten Ozean der Welt. Aber seit die australischen Rocker an der kanadischen Küste gelandet sind, haben sie sich schnell einen Namen gemacht. Diese gewonnene Aufmerksamkeit wird nun gänzlich auf das neue Album „Tropical Hazards“ gerichtet.
Als Co-Writer mit dabei ist Ian D'Sa (Billy Talent) und produziert wurde es von von D'Sa und Eric Ratz (Big Wreck, Danko Jones , Monster Truck). „Tropical Hazards“ rockt genau dort weiter, wo The Lazys 2015 mit ihren Top-10-Singles "Shake it Like You Mean It" und "Black Rebel" aufgehört haben.
Durch frühere Tourneen mit Bands wie The Trews und Danko Jones wurden The Lazys schnell für ihre laute, energiegeladene Performance bekannt. Bei der Tour zu „Tropical Hazards“ machen sie also das, was sie am besten können: Stimmung! “I want people to leave feeling entertained,” sagt Gitarrist Matty. “I want them to leave thinking that was the best rock show they’ve ever seen. To leave sweaty, dirty, horny!”

https://thelazysband.com/
Vorverkaufskarten erhältlich bei Musicticket und in jeder Bank Austria Filiale (Ermäßigung für Ticketingkunden und MegaCard-Members)
Mi, 06.03.
ABAY (D)
VVK: 18,70/AK: TBA,-
Love and Distortion Tour

Wie schon vor 2 Jahren, haben es sich ABAY nicht nehmen lassen, Klassiker oder solche die es noch werden wollen, in ein neues Gewand zu stecken. Auf CONVERSIONS Vol.1 wurden 2017 ABBA, THRICE, MASSIVE ATTACK oder aber auch SCOOTER geehrt. Nun folgt im Frühjahr 2019 CONVERSIONS Vol.2 mit 6 neuen Coverversionen.
Die Band nutzt diese Arbeit, um den Blick auf Musik auszuweiten, Gäste einzuladen und etwas Spaß zu haben. So wurden dieses Mal QUEEN mit einem überdimensionalen Solo von Mille Petrozza von KREATOR geehrt, DEPECHE MODE mit Hilfe von LESLIE CLIO in ein entferntes Universum geladen und eventuell würde sogar FRANK SINATRA gefallen an einer Hommage finden, die in Zusammenarbeit mit Dennis Neuer von den CHAMPYONS entstanden ist. Ladadi Ladada.

http://abay.me
Vorverkaufskarten erhältlich bei Oeticket
So, 10.03.
XIU XIU (USA)
VVK: 20,-/AK: 24,-

Xiu Xiu is the conduit for the uncompromising and unnervingly personal musical works of Los Angeles-based multi-instrumentalist Jamie Stewart, plus a roll call of collaborators both in studio and onstage..  Streaming forth a ceaseless torrent of releases, side projects, art offerings and extensive international touring since 2002, Xiu Xiu's music has veered from damaged avant-pop to artfully orchestrated rock, squalls of black-hearted noise and most bases around and between, ever served with a bruising honesty and intensity that has ripped out the hearts of a legion of obsessive listeners.

Latest Xiu Xiu album 'Girl with Basket of Fruit' (out Feb 2019) is a rowdier, yet more stylistically splenetic offering than 2017's 'Forget', with the usual eye-catching list of collaborators this time including Eugene Robinson (Oxbow), Devin Hoff and Haitian percussionists Emmanuel Obi and Ayo Okafor.

For 2019 live operations Xiu Xiu is manifest in the form of Stewart, Thor Harris and Jordan Gieger (Minus Story/Shearwater).

http://xiuxiu.org/

www.facebook.com/xiuxiuforlife/

Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
Tickets kaufen
Mo, 11.03.
SCREAMING FEMALES (USA)
VVK: 13,-/AK: 15,-
New Jersey DIY-punk luminaries SCREAMING FEMALES announced their seventh studio album All At Once, due out February 23, 2018 on Don Giovanni Records. The band collaborated with producer Matt Bayles (Pearl Jam, Mastodon), setting out to make an album in the spirit of a salon-style gallery show, where larger pieces provide an eye-level focal point to a galaxy of smaller works. Concision took a back seat to experimentation, with arrangements meant to evoke the energy and spontaneity of their live performances.
Now more than a decade into its existence, Screaming Females can claim something that few of their peers possess in a comparable capacity: experience. “When you’ve been a band for 12 or 13 years, the resources can dry up and you just go back to what feels comfortable,” explains Dougherty. “The other option is that you develop stuff that a younger band would not have been able to do.” All At Once is the evidence of that growth -- in its sprawl and scope, but also in its subtleties. “A song like ‘Glass House’ is something we knew we were capable of, but it took a while to fully embrace,” says Paternoster. “It’s very simple -- just bass, drums, and two simple riffs. In the past, I might have insisted on adding more. Practicing self-restraint is something I have consciously been trying to do.”
The expectations that surround being in a band have changed a lot since Screaming Females started up in 2005. All At Once is a reminder there's a hopeful and joyful energy to underground music-making. Patience, perseverance, and long term dedication still work. Be sure to catch Screaming Females on tour with Street Eaters and at their album release shows next year.

www.screamingfemales.com
Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
Tickets kaufen
Sa, 16.03.
MICHAEL SCHULTE (D)
VVK: 20,70/AK: 24,-
Doors: 19h; Show: 20h

"Dreamer Tour 2019"
Nicht erst mit seinem Auftritt in Lissabon kristallisierte sich heraus: MICHAEL SCHULTE ist ein erstklassiger Live-Performer. Ob solo/akustisch oder mit Band, ob auf eigener Tournee oder als Support: Er überzeugt das Publikum immer wieder aufs Neue. Nachdem bereits jetzt schon einige der November-Termine seiner anstehenden Deutschlandtour ausverkauft sind, folgt nun die Fortsetzung der „Dreamer Tour“, mit der das „Schulte-Fieber“ (Focus) weitergeht.
Seit er seine Karriere im Jahr 2009 als YouTube Cover-Künstler begann, läuft es für den Singer-Songwriter wie am Schnürchen: 2011 entdeckt ihn Rea Garvey, lädt ihn zu einem gemeinsamen Auftritt auf der Kieler Woche ein und schreibt schließlich zusammen mit ihm den Song „Carry Me Home“, der 2012 auf Anhieb auf Platz 8 der deutschen Single-Charts einsteigt. Mit seinem ersten Studio-Album geht die Erfolgsstrecke weiter: „Wide Awake“ erscheint im September 2012 und landet direkt auf Platz 1 der Media Control Newcomer Charts.
Trotz des erfolgreichen Karrierestarts hätte zu diesem Zeitpunkt wohl noch niemand geahnt, dass er eines Tages den vierten Platz beim Eurovision Song Contest belegen und das ganze Land in Euphorie versetzen würde. Sein ESC-Song „You Let Me Walk Alone", den er für seinen verstorbenen Vater geschrieben hat, geht nicht nur ins Ohr, sondern vor allem ganz tief ins Herz. Mit über 4,5 Millionen YouTube-Aufrufen gehört er aktuell zu den erfolgreichsten deutschen Hits und begeistert auch über die Grenzen hinaus seine Fans, die ihn zum Gewinner der Herzen auserkoren haben.

www.youtube.com/user/michaelschulte
Vorverkaufskarten erhältlich bei Oeticket
Di, 19.03.
JANNIK BRUNKE (D)
VVK: 19,-/AK: 25,-

Von der Insel über die Stadt auf die Bretter, die die Welt bedeuten. Mit Abschluss seiner dreiteiligen EP-Kampagne geht Jannik Brunke auf lang ersehnte "Richtung Ich Tour 2019“ durch Deutschland und Österreich. Dabei nimmt er seine Fans mit auf seine musikalische und persönliche Reise der letzen Jahre. Der junge Songwriter, Multiinstrumentalist und Producer nimmt dabei zum ersten Mal seine Band mit auf Tour.

www.jannikbrunke.de

www.facebook.com/jannikbrunkemusic/

Vorverkaufskarten erhältlich bei Musicticket, Oeticket, Ticket Online und in jeder Bank Austria Filiale (Ermäßigung für Ticketingkunden und MegaCard-Members)
Do, 21.03.
SWISS UND DIE ANDERN (D)
VVK: 23,-/AK: 25,-
Punk trifft Rap, Eskalation und Pogo treffen ein brandaktuelles politisches Anliegen und das Ganze Ding schießt voll durch die Decke, weil es einen musikalischen und gesellschaftlichen Nerv trifft? Vor allem aber trifft es den Nerv unsere Jugend, mit ein Grund, warum sich um Swiss und die Andern alles noch rasanter und dreht und die Drehzahl spürbar zunimmt. "In diesen Zeiten kann man einfach keine belanglose Musik machen!“, sagt Swiss, Frontmann von Swiss und die Andern.
Swiss ist einer mit Ecken und Kanten, kein farbloser Zeitgenosse, ein echter „Typ“ von denen es nicht allzu viele gibt. Kein aalglatter, weichgespülter Schwiegersohntyp, eher von der Sorte „Kindchen, wen bringst denn da mit nach Hause, tut das denn Not?“. Und ja, es tut Not, denn sowohl die Festivallandschaft (Deichbrand, Open Flair, Ruhrpott Rodeo, With Full Force, Helene Beach, Juicy Beats uvm.), diverse aus allen Nähten platzende Touren, und eine mehrmals ausverkaufte Große Freiheit in Hamburg sowie zahlreiche Shows mit Wizo, Betontod, ZSK etc. zeigen wohin die Reise bei der Band geht.  
Der Sound dieser musikalischen Straßenkämpfer ist laut, dreckig, wutgeladen und erinnert oft an Bands wie Rage Against The Machine und System Of A Down aber immer mit einer eigenen Note, die das Erbe der Hip-Hop Vergangenheit trägt. "Missglückte Welt" ist voller rotziger Hymnen von der Strasse und aus dem Leben, denen sich die schnell wachsenden Fanschar bis unter die Haut identifiziert. Schwiegermutti kann stolz sein!

Vorverkaufskarten erhältlich bei Musicticket, Oeticket und in jeder Bank Austria Filiale (Ermäßigung für Ticketingkunden und MegaCard-Members)
Fr, 22.03.
KLAN (D)
VVK: 19,40/AK: 20,-
"Wann hast du Zeit Tour 2019"
„Wir wachsen nach innen / Wir messen uns nicht an den Dingen / Wir geben uns Zeit, wir geben uns Sinn / Wir geben uns einfach hin“ – man sollte nie aufhören, sich vorzustellen, wie die Welt am besten wäre. Die Brüder Stefan und Michael machen deutschen Pop. Klar und cool, selbstbewusst und kritisch, geradlinig und emotional.
In Leipzig aufgewachsen mit Kirchenchor und Straßenmusik, später dann Techno und Alternative zugewandt, wird der eine Gitarrist und der andere geht nach Berlin, um Medizin zu studieren. Dort kommen sie 2016 als Musiker und Texter wieder zusammen und arbeiten seitdem im Homestudio an ihrer gemeinsamen musikalischen Vision. Einem Sound, der urban und modern ist, dem man aber die organischen Wurzeln im Soul und Trip Hop anhört. Und Texten, die die relevanten Themen ihrer Gegenwart neu verhandeln: Familie, Liebe und das, woran wir glauben. Mit präzisem Blick für die Risse, Brüche und Facetten vertonen und verkörpern sie die oft so gegensätzlichen Gefühle ihrer Generation. Und vielleicht ist das die größte Stärke von KLAN: den Fragen ihrer Zeit mit Mut und Offenheit gegenüberzutreten und dabei der Schwere Leichtigkeit zu verleihen.
Auch live entfalten die kraftvollen Songs eine mitreißende Dynamik. Wenn KLAN auf der Bühne stehen, erlebt man zwei authentische Musiker, die nicht nur ein Gespür für große Melodien haben, sondern auch eine klare Botschaft. 2017 tourten sie mit Elif, Nisse, Vök und traten auf dem Reeperbahnfestival in Hamburg und dem Waves Vienna auf. Ihr Debüt-Album erscheint noch in diesem Jahr und entstand in Zusammenarbeit mit Tim Tautorat, der bereits den LPs von Faber, AnnenMayKantereit oder den Kooks seine musikalische Handschrift gab. Im April 2018 spielten sie ihre erste eigene Tour. Das Debutalbum „Wann hast du Zeit?“ erscheint diesen Oktober und ist ab sofort vorbestellbar. Im November folgt die gleichnamige Tour.

Vorverkaufskarten erhältlich bei Oeticket
Sa, 23.03.
NEKROMANTIX (DK/USA)
VVK: 22,-/AK: 25,-
30 years of Nekromantix
30 years of their debut "hellbound"
Die Geschichte der NEKROMANTIX begann im Jahre 1989. Die Band wurde von Kim Nekroman gegründet, der in den dunklen Sümpfen des Untergrunds von Kopenhagen aufgewachsen war.
Ihr erstes Album „Hellbound “ war eins der am meist verkauften nicht-britischen Alben des Psychobilly Genres aller Zeiten. In der englisch dominierten Psychobilly Szene, die Anfang der 90er Jahre schon etwas im Abflauen begriffen war setzte sich der neue, sehr schnelle und trotzdem melodiöse Stil der NEKROMANTIX schnell durch. Ihre Musik beschreibt man am besten mit: „Elvis meets the Wolfman“ mit einer Prise Punkattitüde und jeder Menge Monster Movie Trash – Texten veredelt.
Es dauerte nicht lange und die Band gehörte zu den Big Playern des Genres.
Nekroman ist das einzige verbliebene Mitglied aus dieser Zeit, lebt heute in LA und ist die treibende Kraft der Band. Ihre wilde live Show wird von ihm geprägt wenn er mit seinem Sargbass wie eine Furie über die Bühne hetzt. Neuestes Mitglied der Band ist Rene an den Stand up Drums. Rene ist unter anderem Frontmann der kanadischen Psychobillyband the BRAINS. Die harten schnellen Gitarrenriffs von Franc tun ein Übriges um im Pit die Fäuste fliegen zu lassen. Zwei Jahre nach ihrer letzten sehr erfolgreichen Europa Tour im Jahre 2017 kommen NEKROMANTIX für eine große Europatour wieder über den großen Teich. In Deutschland wird es nur 5 Gigs geben. Hamburg, Berlin, München, Hannover und Oberhausen. Die Nekromantix sind auf jeden Fall immer einen Kurztrip wert. Don´t miss it.

www.facebook.com/Nekromantix/
Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo
Mi, 27.03.
URAL THOMAS & THE PAIN (USA)
VVK: 22,-/AK: 28,-

Ural Thomas bewegt sich gekonnt zwischen kräftiger Soulstimme und sanften, gefühlsbetonten Tönen. Er hat mit Künstlern wie James Brown, Otis Redding und Stevie Wonder gespielt und veröffentlichte in den späten 60ern und frühen 70ern einige eigene Singles. Bei „Can You Dig It“ sangen beispielsweise die Soul-Stars Merry Clayton, Mary Wells und Brenda Holloway im Background. Er spielte über vierzig Shows im legendären Apollo Theatre bevor er diesem Geschäft den Rücken kehrte. Es versteht sich jedoch von selbst, dass ein Mensch mit diesem Rhythmus im Blut niemals aufhören wird, Musik zu machen. Thomas begann damit, regelmäßige Sonntags-Jam-Sessions bei ihm zuhause zu veranstalten. Er wurde zu einer Art Mentor für die jüngeren Musiker.
Mit fast achtzig Jahren ist er ein Künstler, der sich immer weiterentwickelt. Für Thomas ging es in der Musik immer darum, Menschen zusammenzubringen. "Wenn wir für zwanzig Leute spielen, legen wir uns ins Zeug als wären es zwanzigtausend", sagt Thomas. „Wenn wir jemanden zum Lächeln bringen, sind wir zufrieden. Es gibt keine Unterschiede zwischen uns. Es ist alles Liebe und Geschwisterlichkeit. Wenn die Leute dieses Gefühl haben, wenn sie meine Musik hören, dann fühle ich mich sehr gesegnet.“
Ural Thomas trotzt der Vorstellung, dass Älterwerden ein Grund ist, langsamer zu werden und aufzuhören – für ihn ist der richtige Zeitpunkt das nächste Mal zu feiern, wenn jemand eine Gitarre einsteckt oder eine Platte auflegt. Ural ist bereit – du auch?

www.uralthomasandthepain.com
www.facebook.com/uralthomasandthepain

Vorverkaufskarten erhältlich bei Musicticket, Oeticket und in jeder Bank Austria Filiale (Ermäßigung für Ticketingkunden und MegaCard-Members)
Fr, 29.03.
TO THE RATS AND WOLVES (D)
VVK: 21 + Gebühren,-/AK: 27,-
TO THE RATS AND WOLVES Haben sich die letzten Monate im Studio eingeschlossen und an neuen Songs gearbeitet. Nach nahezu komplett ausverkauften Shows mit Asking Alexandria , Any Given Day und Eskimo Callboy , kündigt die Band nun 12 Headliner-Termine auf dem europäischen Kontinent an. Mit neuem Material im Rücken werden To The Rats And Wolves einmal mehr ihren Ruf als absolute Liveband zementieren!
To The Rats And Wolves ist ein Lebensgefühl. Einfach mal den Kopf ausschalten und sich eine Auszeit vom öden Alltag und dem Erwachsenwerden nehmen. Man ist schließlich nur einmal jung. 2012 gegründet konnte die aufstrebende Band bereits mit den bisher erschienen Alben „Neverland“ und „Dethroned“ zu den Spitzenplätzen der Trancecore-Szene aufschließen.
Das Motto ist und bleibt: Stay Young.Used.Wasted... und das wird weiter fleißig neben und besonders auf der Bühne mehr als ausgelebt!

www.facebook.com/totheratsandwolves/
Vorverkaufskarten erhältlich bei Musicticket, Oeticket und in jeder Bank Austria Filiale (Ermäßigung für Ticketingkunden und MegaCard-Members)
So, 31.03.
BEANS ON TOAST (UK)
VVK: 14,-/AK: 20,-

BEANS ON TOAST kommt Ende März nach Wien, um sein neues Album „A Bird in The Hand“ zu promoten. Sein 10. Studioalbum wurde von Mumford & Sons Ben Lovett in den legendären Church Studios (Bob Dylan / Radiohead / Adele) produziert und ist wahrscheinlich sein bis dato bestes Werk.
Auf dieser Europa-Tour wird er sowohl seine neuen Songs, als auch seinen abwechslungsreichen und umfangreichen Backkatalog spielen. Im Laufe seiner Karriere wurde Beans zu einem britischen Kulturschatz. Was wie ein gescheiterter Festivalact wirkte, hat sich zu etwas viel Wichtigerem entwickelt: zu einer Stimme der Wahrheit und Ehrlichkeit, die den Bullshit durchtrennt. Ein beständiger und zuverlässiger moderner Troubadour, der keine Angst davor hat, seine Meinung zu äußern; immer auf Tour, immer Musik schreiben, aufnehmen und veröffentlichen. Jedes Festival unter der Sonne spielen und immer, immer zu sagen, was er will.

www.facebook.com/beansontoastmusic/

https://beansontoastmusic.com/
Vorverkaufskarten erhältlich bei Musicticket und Oeticket
Di, 02.04.
ROCKSTAH (D)
VVK: 23,-/AK: 25,-
Doors: 20.30h; Show: 21h

Drogenfrei, organisiert, fehlende Groupie-Eskapaden, pünktlich und gesegnet mit einem Aufräumzwang: Max Nachtsheim ist nicht unbedingt das, was die meisten Leute von seinem Künstlernamen erwarten. Nach seiner letzten Rapplatte "Pubertät" 2014 als Rockstah entschloss sich Max erst einmal das Feld zu wechseln - und wurde Podcaster.
Mit Radio Nukular, Rumble Pack und Im Autokino baute er nicht nur drei starke Vertreter ihrer jeweiligen Genres auf, sondern brachte diese auch seit 2015 erfolgreich auf die Bühne. Nach fünf Touren, über 300 veröffentlichten Folgen und über 1000 gesprochenen Stunden vor dem Mikrofron sei es auch nicht verwunderlich, wenn ein Künstler eine alte Liebe entstaubt und unabgeschlossene Kapitel noch einmal aufschlagen möchte. Kurz: Der Rockstah hat wieder Bock Musik zu machen und deshalb macht der Rockstah jetzt auch wieder Musik.
Gemeinsam mit neuer Live-Besetzung, bestehend aus Marius Förster (Tom Thaler & Basil) und Daniel Kotitschke (Van Holzen), besuchte der König Aussenseiter im November 2018 sein Volk in insgesamt zehn deutschen Städten, um gemeinsam mit der Nerdy Terdy Gang endlich wieder mal ein bisschen die Clubs abzureissen. Mit neuem Sound, neuer Show, allerhand alten Songs und natürlich ein paar lauten Überraschungen.
Und weil Rockstah auch wieder richtig Bock hat auf der Bühne zu stehen, gibt es ab März 2019 acht Zusatztermine der "Wütendes Komplexkind" Tour in Deutschland und Österreich.

http://www.rockstah.de
Vorverkaufskarten erhältlich bei Musicticket und Oeticket
Mo, 08.04.
CHARLOTTE BRANDI (D)
VVK: 18,90/AK: 20,-
The Magician Tour 2019
Es ist soweit: Charlotte Brandi, ehemals Sängerin, Gitarristin, Keyboarderin des Indie-Duos Me And My Drummer, wird am 15.02.2019 ihr Solo-Debütalbum “The Magician“ auf [PIAS] Recordings Germany veröffentlichen!
„The Magician“ ist ein bemerkenswertes Album, weil es keine Kompromisse zulässt: Der Klang ist aufwändig, die Instrumentierung üppig, die Qualität der Arrangements bemerkenswert! Prägendes Instrument ist das Klavier: Charlotte Brandi hatte als Jugendliche in ihrer Geburtsstadt Dortmund eines im elterlichen Wohnzimmer stehen.
...und eben dort hatte die mittlerweile in Berlin ansässige Künstlerin 2015 nach einem schweren Fußbruch Zeit, sich ihrer Solo-Karriere zu widmen.
Nach „Two Rows“ erscheint heute das Video zur zweiten Single „My Days In The Cell“. Den Clip hat Charlotte zusammen mit ihrer Schwester Emily Brandi – die hier die Regie übernahm - in ihrer Heimatstadt gedreht. "‘My Days In The Cell‘ zeigt einen speziellen, sehr einsamen Teil meiner Seele in den Neunziger und Nuller Jahren, als ich als junges Mädchen in Dortmund-Hörde gewohnt habe.“ sagt Charlotte Brandi und ergänzt: „Dieses Stück Seele wird dargestellt von Mathis Wagenbach. Meine Schwester konnte mit dem Gefühl aus unserer Kindheit sofort viel anfangen - so lag es nahe, dass sie Regie führt. Im Video sind wir an Plätze gegangen, an denen ich als Teenie mit Musik auf den Ohren stundenlang spazieren ging. Meine damalige Innenwelt wird in diesem Video demnach zu einer Figur, die sich auf den Weg durch diese seltsame Umgebung macht."
„Oh in the nights/ I can feel it/ There‘s an end to everything/ To my shy smile/ Your soft hands/ To our days in the cell“, heißt es in dem mitreißenden Song.
Im Frühjahr nächsten Jahres wird Charlotte Brandi mit ihrer 4-köpfigen Band auf Tour gehen.

https://charlottebrandi.com/
Vorverkaufskarten erhältlich bei Oeticket
Do, 11.04.
CHRISTIAN KJELLVANDER (SWE) / THE GREEN APPLE SEA (D)
VVK: 13,-/AK: 15,-
CHRISTIAN KJELLVANDER
In diesen Tagen, in denen Ausgrenzung und Abschottung zu regieren scheinen, ist ein Künstler wie Christian Kjellvander überlebensnotwendig für unser Seelenheil. Der schwedische Singer-Songwriter ist einer, der das Fremde umarmt und das zutiefst Menschliche auslotet. Bereits der Titel seines neunten Albums „WILD HXMANS“ zeigt: Etwas ist anders, irritierend. Christian Kjellvander macht uns ein X für ein U vor. Das ist gut, denn er macht uns nachdenklich, er sensibilisiert.

www.facebook.com/ChristianKjellvanderOfficial

THE GREEN APPLE SEA (DE, Solo) ist eine Nürnberger Indie-Folk-Band, in deren Musik starke Einflüsse von Country und Americana zur Geltung kommen. Die Band verknüpft die Mehrstimmigkeit völlig deprimierter Beach Boys mit Nick Drake-artigen Arrangements und der kompositorischen Klarheit und Strahlkraft von Wilco – ein entcountryisierter Folk, der an den frühren britischen und amerikanischen Folk-Pop à la Chad & Jeremy der 1950er und 60er Jahre erinnert, vor allem aber daran, dass die größten Schätze gelegentlich vor der eigenen Haustür vergraben liegen.

Tickets kaufen
So, 21.04.
NILÜFER YANYA (UK)
VVK: 18,10/AK: 20,-
Das in West-London aufgewachsene Pop-Wunderkind Nilüfer Yanya hat bereits vieles erreicht - und das relativ schnell... Denn von ihren Künstler-Eltern hat sie nicht nur türkische, irische und karibische Einflüsse in die Wiege gelegt bekommen, sondern auch das große Interesse an und die Leidenschaft für Musik.
Aufgewachsen ist die heute 22-jährige mit den Einflüssen von Nina Simone, Amy Winehouse und den Pixies und gelegentlich hört man die Seele jener drei Musikgrößen auch in ihren eigenen gitarrengetriebenen Songs mitschwingen. Apropos Gitarre: das Spielen auf selbiger hat sich die klassisch ausgebildete Pianistin bereits im Teenie-Alter selbst beigebracht.
Trotz dem vorhandenen Talent und dem Willen in der Musikbranche Fuß zu fassen, wurde Yanya nach mehreren Anläufen nicht zum Studium der Populärmusik aufgenommen. Sie suchte sich aber unbeirrt ihren eigenen Weg und stieg von den Open Mic-Abenden in den Clubs ihrer Londoner Heimat bis in die "BBC Sound Of 2018"-Liste auf.
Im April 2019 geht die brandheiß gehandelte Newcomerin aus UK nun auf Tour und macht mit ihren Hits "Baby Luv", "Thanks 4 Nothing", "Keep On Calling" und einigen mehr auch in Wien Halt!

www.niluferyanya.com/
Vorverkaufskarten erhältlich bei Oeticket
Mo, 13.05.
SHONEN KNIFE (J)
VVK: 18,-/AK: 22,-
SHONEN KNIFE gründeteten sich 1981 um die beiden Schwestern Naoko Yamano und Atsuko Yamano in Osaka. Der starke Einfluss von 60er Girl Groups, den Beach Boys und dem frühen Punk Rock von Bands wie den Ramones, führte dazu, dass die Band rasch von sich Reden machte und seither als Japans weibliche Antwort auf The Ramones gilt.
Als das Kult-Label Sub Pop auf sie aufmerksam wurde und auch BBC Ikone John Peel ihre Platten im Radio spielte, nahm die Karriere der Japanerinnen ihren weiteren Verlauf.
Als dann 1991 kein Geringerer als Kurt Cobain (Nirvana) die Band für sich entdeckte und sich als ihr größter berühmtester Fan entpuppte, war dies der Startschuss einer guten Zusammenarbeit beider Bands. Cobain sah sie auf einem Konzert in L.A. und äußerte sich danach wie folgt „When I finally got to see them live, I was transformed into a hysterical nine-year-old-girl at a Beatles concert.“
Nirvana baten Shonen Knife an als Opening Act auf ihrer England Tour zum Erfolgsalbum Nevermind mitzufahren. Später sagte Yamano, dass als Kurt Cobain sie fragte, sie nicht einen Schimmer hatte welche Band das war. Shonen Knife tourten also die komplette UK Tour mit Nirvana und während der Tour brachte Naoko Cobain bei wie er ihren Song „Twist Barbie“, welchen Nirvana live coverte.
Im Laufe der Zeit wuchsen die Bands enger zusammen und Nirvana tauchten öfters als Gäste auf Shonen Knife Konzerte auf.
Nach all den Jahren, einigen Änderungen und diversen Aufnahmen und Touren, kommt die Band nun frischer denn je mit einem neuen Album zurück auf Tour nach Europa !

www.facebook.com/ShonenKnifeOfficial/
Vorverkaufskarten erhältlich bei wienXtra-jugendinfo